BUNDjugend  
BUNDjugend übergibt Unterschriften an Bundestagsabgeordneten

BUNDjugend übergibt Unterschriften an Bundestagsabgeordneten

14 Aktive der BUNDjugend Soest und des BUND Soest/Welver haben dem Bundestagsabgeordneten Bernhard Schulte-Drüggelte am Freitag, 19.02., vor dem CDU-Bürgerbüro in Soest 275 Unterzeichnungen des Appells „Bauernhöfe statt Tierfabriken“ persönlich überreicht. In dem Appell fordert die BUNDjugend die Soester Bundestagsabgeordneten Wolfgang Hellmich (SPD) und Bernhard Schulte-Drüggelte (CDU) dazu auf, sich im Bundestag für faire Preise und fairen Handel, ein Verbot der Massentierhaltung, den Stopp subventionierter Nahrungsexporte in Länder des globalen Südens sowie eine transparente Kennzeichnung für Lebensmittel einzusetzen. „Statt glücklicher freilaufender Hühner auf idyllischen Bauernhöfen prägen industrielle Massentierfabriken, Billigfleisch und geringe Löhne die Tierhaltung in NRW“, heißt es im Appell. Die BUNDjugend hatte die Unterschriften im Rahmen einer kreativen Protestaktion am 13.02. gesammelt, bei der sich Jugendliche halbnackt als Masthähnchen verkleideten, um den aus ökologischer, ethischer und gesundheitlicher Sicht höchst problematischen Entwicklungen in der Landwirtschaft Einhalt zu gebieten.

Felix Becker, Koordinator des Projekts „ESSEN MACHT…“ der BUNDjugend NRW, kritisiert, dass trotz zunehmender Umweltbelastung, Tierwohldiskussion und Überproduktion ständig neue Megamastanlagen entstehen. Allein im Kreis Soest wurden zwischen 2012 und 2015 elf neue Tierfabriken genehmigt. Dieses Jahr wurden bereits weitere Anträge gestellt und bewilligt. Das Prinzip „wachse oder weiche“ führe dazu, dass Bauernhöfe hier und weltweit immer weiter verdrängt werden. „Deshalb fordern wir eine bäuerliche und nachhaltige Landwirtschaft, welche Mensch, Tier und Umwelt im Blick hat“, so Becker.

Die BUNDjugend NRW hat den Austausch mit zwei konventionellen Landwirten, zu dem es am 13.02. im Rahmen eines Workshops des Projekts „ESSEN MACHT…“ kam, zum Anlass genommen, um eine Stellungnahme zur Lage der Landwirtschaft zu verfassen. Diese ist auf www.bundjugend-nrw.de einsehbar.