BUNDjugend  
Miniprojekte für und mit jungen Geflüchteten

Miniprojekte für und mit jungen Geflüchteten

Die BUNDjugend NRW unterstützt euch dabei, ein eigenes Miniprojekt für und mit jungen Geflüchteten durchzuführen.
Im Rahmen des Projektes „Jugendverbandsarbeit mit jungen Geflüchteten“ können in NRW bis Ende Juni 2017 5 Projekte für und mit Geflüchteten bis 800 Euro gefördert werden. Die Förderung deckt relativ unkompliziert Kosten für Räumlichkeiten, Verpflegung, Fahrtkosten, Material und Honorare.

Projekte, die gezielt auch geflüchtete Menschen ansprechen, tragen zu neuen Perspektiven, gegenseitigem Lernen und einem solidarischen Miteinander bei. Sie ermöglichen geflüchteten jungen Menschen Teilhabe und können zur Vernetzung von Interessierten und Aktiven zum Thema Flucht vor Ort beitragen.

Ob Kochworkshops, Bildungsveranstaltungen, Gemeinschaftsgarten und Bepflanzungsaktionen, Begegnungsfeste, Theaterworkshops, Naturexkursionen, klimafreundliche Kochabende, Repair-Cafés, Ausflüge, Fußballturniere, Streuobst- und Einmach-Workshops mit Asylsuchenden, Aktionen zur Einbindung geflüchteter Kinder in BUND-Kindergruppen, zusammen Musik machen, Upcycling und Bastelaktionen, gemeinsame Ausflüge, …

Vieles ist möglich!

Der Wunsch ist da, aber auch noch offene Fragen?
Erste Fragen kann der Leitfaden Veranstaltungen mit Geflüchteten beantworten:
BUNDjugendNRW_Best-Practice

Hier findest du die Ausschreibung als druckbare PDF-Version.

Die BUNDjugend NRW unterstützt und berät euch gerne bei der Planung und Durchführung eures Miniprojektes.

Meldet euch einfach bei Felix Becker: felix.becker@bundjugend-nrw.de

P.S.: Miniprojekte, die nicht mehr vor Juli 2017 durchgeführt werden können, sind ggf. auch förderbar, werden aber nachrangig behandelt.

Die Miniprojekte werden gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.