BUNDjugend  
Theaterpremiere

Theaterpremiere am 4. April in Rüthen

Anna und Omar – Das Leben könnte so schön sein

Theaterprojekt der BUNDjugend Soest feiert am Dienstag, 04. April um 19.00 Uhr Premiere in der Stadthalle Rüthen. Die Jugendlichen freuen sich über ein zahlreiches Publikum.

RÜTHEN. Langsam steigt das Lampenfieber bei den 13 Jugendlichen, die seit über einem halben Jahr an ihrem eigenen Theaterstück arbeiten. Als Teil der BUNDjugend Soest gründeten geflüchtete und nicht-geflüchtete Jugendliche eine Theatergruppe der besonderen Art, nämlich eine FORUM Theatergruppe. Sie wollten nicht ein „fertiges Stück“ spielen, sondern die eigenen Themen behandeln, das was sie selber beschäftigt in ihrem Leben. Klar, dass es da einen Unterschied macht, wenn man nach Deutschland geflohen ist. Welche Herausforderungen, welche Probleme, aber auch welche schönen Erlebnisse machen die geflüchteten Jugendlichen hier? Und was teilen sie mit den Jugendlichen, die hier groß geworden sind und ihre Heimat nicht verlassen mussten?
Aus den intensiven Proben entwickelte die Gruppe ihr eigenes Stück, in das viel ihrer Erfahrungen,
ihr Humor aber auch ihrer offenen Fragen einfließen konnte: „Anna und Omar – Das Leben könnte so schön sein“. Anna kommt aus Rüthen, Omar ist aus Syrien geflohen. Beide wollen frei sein und das am liebsten zusammen, denn sie verlieben sich. Aber, die Geschichte geht nicht gut aus. Oder etwa doch? Zum Schluss ist das Publikum nämlich gefragt: Wie könnte das Ende der Geschichte verändert werden?

Das Stück wird am Dienstag, 04. April um 19 Uhr in der Stadthalle in der Mittleren Straße 25 in Rüthen aufgeführt. Einlass ist um 18.30 Uhr. Die Jugendlichen freuen sich über viele Menschen im Publikum! Der Eintritt ist frei, Spenden werden gerne angenommen.
Ursprünglich war die Aufführung für Sonntag, 26.03., vorgesehen. Krankheitsbedingt musste die Aufführung leider verschoben werden.

Das Projekt wird vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gefördert. Die Gruppe bedankt sich außerdem für die Unterstützung von der BUNDjugend NRW, der Stadt Rüthen und der katholischen Kirchengemeinde Rüthen.

Infobox Forumtheater
Forumtheater ist eine Methode, die der brasilianische Theaterautor Augusto Boal in den 1970er Jahren entwickelt hat und er „Probe für’s wahre Leben“ nannte. Auf der Bühne wird ein gesellschaftliches Problem gezeigt, für das mit dem Publikum Lösungen gesucht werden. Hierfür können die Zuschauenden die benachteiligten Rollen auf der Bühne ersetzen und selber aktiv werden.