BUNDjugend Nordrhein-Westfalen  

“Sacred Activism” in WDR-Lebenszeichen

Der Begriff “Sacred Activism” begegnet uns immer häufiger – für uns beschreibt er einen ganzheitlicheren Aktivismus, der im Engagement für eine lebenswerte Welt auch die Sinneswahrnehmungen und Erfahrungswelten der Aktivist*innen mit einbezieht. Eine Selbst-Aufopferung fürs Große Ganze könnte womöglich überflüssig oder gar kontraproduktiv werden, wenn Aktive sich selbst als vollumfänglich integrierten Teil des Lebens auf der Erde wahrnehmen. Andersherum mündet eine tief verankerte Selbstwahrnehmung, als Mensch in ein globales Lebensnetz eingewoben zu sein, unserer Erfahrung nach wie selbstversändlich in ein aktives Engagement für eine lebenswerte Welt.

In der WDR-Lebenszeichen-Sendung “Sacred Activism – wenn Widerstand heilig wird” von Geseko von Lüpke werden verschiedenartige Ansätze für ein ganzheitlicheres Engagement aus diversen Ländern vorgestellt – auch die Visionssuche und unser Projekt “Visionen für die Zukunft” werden hier benannt.