BUNDjugend Nordrhein-Westfalen  

Mit DIY die Welt retten?!

Datum: 12.04.2021 - 14.04.2021
Ort: BUND Bildungszentrum Marienhof, Hagen
Adresse: Brunsbeke 5, 58091 Hagen
Zielgruppe: ab 16 Jahre
Preis: 80 EUR
Preis (ermäßigt): 60 EUR (u.a. für Mitglieder)

Beschreibung:

Do it yourself und Selbermachen ist seit einigen Jahren ein Trend: Menschen interessieren sich dafür, wie Dinge hergestellt und produziert werden und entdecken alte Handwerkstechniken wieder für sich. Selbermachen kann auch eine Alternative für wenig nachhaltigen Konsum sein.

Im Seminar beschäftigen wir uns mit den Auswirkungen unseres Konsums, wie beispielsweise unfairen Arbeitsbedingungen, Umweltverschmutzung durch in der Produktion verwendete Chemikalien, Verpackungsmüll, Lebensmittelverschwendung und lange Transportwege und finden DIY-Alternativen. Vor allem werden wir selbst ganz viel Ausprobieren: Kosmetik selber herstellen, Upcycling, Haltbarmachung von Lebensmitteln, Arbeiten mit Textilien, Handarbeitstechniken, Utensilien zur Plastikvermeidung.
Neben dem Ausprobieren von verschiedenen DIY-Techniken beschäftigen wir uns besonders auch mit der Frage: Wie können wir DIY-Angebote für verschiedene Zielgruppen und Formate planen und durchführen?
Dazu gibt es Übungen, Tipps und Tricks zur Durchführung von Aktionen und Methoden, sowie zur Leitung von Gruppen.

Referentin:

Annika Hilleke ist BNE-Trainerin und begeisterte Selbermacherin.

Bemerkungen:

Bitte bringt Bettwäsche, Handtücher und Hausschuhe mit. Bringt außerdem sehr gerne kleine Gläser (ausgespülte Marmeladengläser, etc.) mit, in denen ihr selbstgemachtes mitnehmen könnt. An den Abenden wird es eine offene Werkstatt geben, hierfür könnt ihr gerne Handarbeitsmaterialien mitbringen – auch Projekte bei denen ihr Unterstützung gebrauchen könnt.

Anreise:

Nähere Informationen zur Anfahrt findest Du unter: https://www.marienhof-hagen.de/anfahrt/

Dieses Seminar wird auch im Programm des Bundesfreiwilligendienstes beim BUND angeboten.

Besondere Konditionen für Bundesfreiwilligendienstleistende. Bitte nimm vor der Buchung Kontakt mit der BFD-Zentralstelle beim BUND auf: bundesfreiwilligendienst@bund.net

Diese Veranstaltung findet statt im Rahmen des Projekts “Werde Plastik-Aktivist*in” und wird gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

Anmeldung:

    Die Veranstaltung ist für asylsuchende, geflüchtete und illegalisierte Menschen umsonst. Zudem können Fahrtkosten (Bahn/Bus, 2. Klasse in NRW) nachträglich erstattet werden.
    Der Aktivenpool ist eine Mailingliste für Aktive und Interessierte. Dort erfährst du von spannenden Aktionen, Großdemonstrationen und Workshops in NRW und Umgebung.
  • z.B. Allergien, Teilnahme im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes,....