BUNDjugend Nordrhein-Westfalen  

Kritische Männlichkeit – ein Austauschraum für junge cis-Männer of Colour

Datum: 19.12.2021, 12 - 14:30 Uhr
Ort: Zoom

Kritische what? – Kritische Männlichkeit!

Noch nie davon gehört? Dann sei dabei! Hast du schon viel zu dem Thema gelesen und gehört, dann sei auch gerne dabei und tausche dich mit anderen Männern of Colour aus!

Wenn wir an Männlichkeit im Kontext von Rassismus denken, dann wird in den Medien oft das Bild des „gefährlichen gewaltsamen migrantischen Mann“ geschürt. Den Zusammengang von Rassismus, Männlichkeit und Gewalt möchten wir in diesem Austauschraum beleuchten.
Vor diesem Hintergrund möchten wir euch zu einer Gesprächsrunde via Zoom einladen, in der Rassismuserfahrungen Platz haben & wir uns den Raum nehmen, uns gegenseitig zu empoweren und dabei gleichzeitig gemeinsam die hegemoniale Männlichkeit diskutieren. Auch wir müssen uns kritisch mit unserer Männlichkeit auseinandersetzen. Denn Mann-sein in dieser Gesellschaft ist ein Privileg.
Dabei möchten wir folgende Fragen mit euch besprechen:

  • Was ist kritische Männlichkeit?
  • Wie gehen wir mit hegemonialer Männlichkeit um?
  • Wie können wir diese effektiv für die Gesellschaft nutzen?
  • Und wie können wir unser Privileg in einer patriarchalen Gesellschaft nutzen?

Die Veranstaltung ist ein Raum für cis-Männer (cis bezeichnet die Übereinstimmung von Geschlechtsidentität und dem Geschlecht, das einer Person bei der Geburt zugewiesen wurde), die Rassismuserfahrungen machen. Die Veranstaltung ist auf 12 Personen begrenzt.

Referent:

Tufan Senkulak ist Multiplikator bei der BUNDjugend NRW und gibt Workshops zu den Themen wie Rassismuskritik, Kritisches Weißsein, Migration & Flucht, Empowerment sowie antimuslimischen Rassismus ein. Tufan ist Mitglied im Landesrat der BUNDjugend NRW und setzt sich für einen rassismuskritischen Prozess ein. Aktuell studiert er Gesundheitsmanagement, Gesundheit und Diversity an der Universität Bochum. Tufan ist Multiplikator & Stipendiat bei der START Stiftung für Engagement.

Co-Referenten:

Amir Heinz ist Multiplikator und Stipendiat bei der Start Stiftung für Engagement. Er besucht die 12. Klasse des Stadtgymansiums Köln Porz und engagiert sich seit vielen Jahren im Pflegebereich und im Bereich Rassismuskritik.

Haidar Ghazi studiert aktuell Informatik in Paderborn und gibt nebenbei als Multiplikator Workshops zu den Themen Flucht & Migration. Haidar engagiert sich im Landesrat der BUNDjugend NRW und setzt sich für Rassismuskritik auf allen Ebenen ein. Haidar ist Multiplikator & Stipendiat bei der START Stiftung für Engagement.

  • (Mobilnummer)