BUNDjugend Nordrhein-Westfalen  

Klima schützen – Kohle stoppen – Hambi bleibt!

Übersicht Klimaproteste im Herbst/Winter 2018

Hitzesommer, Räumungen im Hambacher Wald & Weltklimakonferenz – jetzt für unser Klima aktiv werden!

Während die Kohle-Kommission noch über einen Zeitplan für den Kohleausstieg verhandelt, unterstützt die NRW-Landesregierung den Energiekonzern RWE über die Hintertür Brandschutzbestimmungen dabei, im Hambacher Wald Fakten zu schaffen und den Kohleausstieg im Alleingang hinauszuschieben. Wasserwerfer, Kettensägen und fast 4.000 Polizist*innen im Hambacher Wald – der 12.000 Jahre alte Wald ist zum Krisengebiet geworden. Klimaschützer*innen werden unter hohem Polizeiaufgebot abgeführt, RWE will den letzten Rest des Hambacher Waldes um jeden Preis für die Braunkohleförderung abholzen. Jetzt auch noch der tragische Tod eines jungen Menschen, der die Bewegung auch journalistisch begleitet hat. Und all das vor dem Hintergrund, dass Wissenschaftler*innen seit langem auf die besondere Dringlichkeit eines schnellen Ausstiegs aus dem Klimakiller Kohle verweisen.

Diesem Wahnsinn können und wollen immer mehr Menschen nicht tatenlos zu sehen. Unter hoher medialer Aufmerksamkeit formiert sich ein immer breiterer Protest!

Der BUND hat geklagt, nun hat das Oberverwaltungsgericht in Münster den Rodungsstopp bis 2020 verfügt: ein Etappensieg! Nicht mehr und nicht weniger. Es gilt, die Aufmerksamkeit, die jetzt da ist zu nutzen, zu zeigen, wie wichtig uns Kohleausstieg und Klimagerechtigkeit sind.

 

Sei Teil des vielfältigen, kreativen und bunten Klimaprotests!

Das fragwürdige Verhalten der Landesregierung und die mediale Dauerberichterstattung haben es mehr als deutlich gemacht: Der Hambacher Wald ist der Kristallisationspunkt der Umwelt- und Klimabewegung für eine schnellere Dekarbonisierung und damit einem gesamtgesellschaftlichen Wandel. Mit den vielen kreativen Aktionen der letzten Wochen hat ein riesiges Spektrum von unterschiedlichsten Menschen und Organisationen gezeigt, wie wichtig friedlicher Protest ist.

Die Politik muss jetzt endlich was tun!

Die BUNDjugend NRW fordert in ihrer  Vorstands-Stellungnahme vom 19. September den Stopp der Räumung, den Stopp der Rodung und den Ausstieg aus dem schmutzigen Geschäft mit der Kohle. Jetzt. (BUNDjugend Stellungnahme auf youtube)

Bereits über 700.000 Menschen haben die Eilpetition „Hambacher Wald: retten statt roden!“ unterzeichnet! Am 20.09.  wurden die vorläufigen Unterschriften vor dem Landtag in Düsseldorf der NRW-Umweltministerin übergeben (Bericht Deutschlandfunk). Ihr könnt die Petition weiterhin unterzeichnen!

Junge Menschen vor Gewalt schützen!

Viele überwiegend (sehr) junge Menschen, die sich im und um den Hambacher Wald für den Erhalt unserer Lebensgrundlage einsetzen, erfahren aufgrund der Räumungsanordnung der Landesregierung diverse Formen von (Polizei)Gewalt. Liebe (Landes-)Politik, es sollte eure genuine Aufgabe sein, diese jungen idealistischen Menschen in ihrem Einsatz für das Gemeinwohl zu unterstützen, sie in der Ausübung ihrer demokratischen Rechte zu stärken und vor Gewalterfahrungen zu schützen!

6. Oktober: Großdemo “Wald retten –  Kohle stoppen” & Aktionswochenende

Wow! Wir waren viele, wir waren laut, bunt und liebevoll 🙂

Einen coolen Bericht zur Großdemo findet ihr zum Beispiel hier.

Singt für unser Klima – wo auch immer 😉 Hier gibt’s unser Klima-Songs-Sheet

#singfortheclimate #singenstattsägen

Wir zeigen unsere Liebe für diese Erde und unseren entschiedenen Protest – für den Hambi!

14. Oktober: Fahrraddemo

Am Sonntag den 14. Oktober laden wir zur Fahrraddemo von Köln in den Hambi ein. Hier findet ihr die Veranstaltung.

Save the dates: Hambi- Klima Demos & Aktionen

  • ab dem 15. Oktober muss mit dem großangelegten Rodungsbeginn des Hambacher Waldes gerechnet werden. Daher brauchen wir einen langen Atem um mit vielen Menschen, Journalisten und parlamentarischen Beobachter*innen vor Ort Präsenz zu zeigen!
  • am 24. Oktober tagt die Kohlekommission im Rheinischen Braunkohlerevier. Versucht euch den Termin frei zu halten, um mit vor Ort zu sein und das öffentliche Bild pro schnellen Kohleausstieg zu prägen.
  • 1. Dezember: große Klimaschutz- und Anti-Kohle-Demos in Köln und Berlin anlässlich der Weltklimakonferenz (COP 24) in Katowice, Polen (Infos folgen).

Waldspaziergänge, Mahnwache, Hambi-Camp …

Kommt zu den sonntäglichen Waldspaziergängen mit dem Naturführer und Waldpädagogen Michael Zobel und Eva Töller. Wir werden immer mehr große und kleine Natur- und Umweltschützer*innen gemeinsam für den Hambi! Am 23. September waren wir etwa 8.500 Menschen, am 30. September gut 15.000 (!) am und im Hambacher Wald. Jung und alt, Familien mit Kindern und Kinderwägen mit dem gemeinsamen Ziel uns diesem IrRWEg liebevoll aber bestimmt entgegen zu stellen.

Weitere Termine Waldspaziergänge: Samstag, 10. November in Keyenberg; Sonntag, 11. November im Hambacher Wald, Treffpunkt Kieswerk Collas

Ihr könnt den Hambi-Klima-Protest auch mit eurer Teilnahme an den täglichen  Mahnwachen unterstützen.

Hambi Camp

Auf auf der Obstwiese nordwestlich von Kerpen-Manheim steht seit dem 19.9. das Hambi-Camp (Anreiseplan). Hier könnt ihr  zelten, essen, euch austauschen, ausruhen und kreative Workshops besuchen.

Zwischen dem 17. und 26. Oktober findet hier ein Feriencamp für 6 bis 17 Jährige mit vielfältigem Programm statt.

Soli-Demos für den Hambi

Soli-Demos für den Erhalt des Hambis und für einen Klimaschutz, der den Namen verdient, finden derzeit bundesweit in vielen, vielen Städten statt. Aktuelle Infos dazu findet ihr auf unserer Facebookseite. Wenn ihr von Veranstaltungen in NRW wisst, die wir noch nicht geteilt haben, leitet sie uns gerne weiter.

weitere Links & Infos: